Image

Bioelektrische Impedanzanalyse

BIA

Bioelektrische Bioimpedanzanalyse

Bioelektrische Impedanzanalyse

Die moderne Ernährungsmedizin beurteilt den Ernährungsstatus und den ernährungsbedingten Gesundheitszustand mithilfe der Bioelektrischen Impedanzanalyse (BIA).

Die BIA-Messung ist eine sehr zuverlässige Messmethode, die die Körperzusammensetzung analysiert und einzelne Köperkompartimente wie Muskelmasse, Fettmasse und Körperwasser bestimmt. Zusätzlich erfasst die Bioimpedanz den Ernährungszustand der Zellen und ermöglicht somit wertvolle Informationen über den aktuellen Status.

Beim Abnehmen eignet sich die Bioimpedanz auch sehr gut als Verlaufskontrolle, weil zwischen dem erwünschten Abbau von Fett und dem unerwünschten Verlust von Muskelmasse exakt unterschieden werden kann.

Weitere Informationen

Was ist vor einer BIA-Messung zu beachten?

Für genauere Details klicken Sie bitte auf die jeweiligen Punkte!

Günstig wäre beim Essen ein Abstand von 2 – 3 Stunden und bei Getränken ein Abstand von 1 Stunde zur Messung.
Die Essens- und Flüssigkeitsaufnahme sollte bei Verlaufsmessungen immer die gleiche sein. Unterschiede im Mahlzeiten- und Flüssigkeitsrhythmus können die Messergebnisse verfälschen.
Eine volle Blase kann das Messergebnis ebenfalls beeinflussen.
Etwa 2 – 3 Stunden vor der Messung sollte keine übermäßige sportliche Betätigung stattgefunden haben.
Cremen und Lotionen können das Messergebnis ebenfalls verfälschen.

Kontraindikationen sind Herzschrittmacher, Defibrillatoren und andere implantierte Geräte – wir bitten um Ihr Verständnis!

Nach oben
>