Ofenkartoffeln mit Sauerrahm-Schnittlauch-Dip - Rezept - Cibatus Blog
Kalorienarm und lecker

Ofenkartoffeln mit Sauerrahm-Schnittlauch-Dip

Kartoffeln aus dem Ofen…

Kartoffeln haben viel zu bieten und lassen sich vielfältig zubereiten. So gibt es beispielsweise leckere Gerichte, die ihren frittieren Verwandten im Geschmack um nichts nachstehen, dafür aber mit hohem Nährwert punkten können. Ein Beispiel sind Ofenkartoffeln, die schonend zubereitet werden und dadurch viele wertvolle Vitamine & Mineralstoffe beibehalten!

[tw-column width=“one-half“]

Das wird benötigt…

Zutaten für 4 Personen

  • 1 kg Kartoffeln
  • Olivenöl
  • Prise Salz, pfeffer & Rosamarin
  • 1 Becher Sauerrahm fettarm (250 ml)
  • 1 Becher 1%iges Joghurt (250 ml)
  • 1 frischer Bund Schnittlauch

[/tw-column] [tw-column width=“one-half“ position=“last“]

So wird’s gemacht…

Zubereitung der Kartoffeln

  1. Möglichst gleichgroße Kartoffeln waschen und anschließend trocknen lassen.
  2. Danach die Kartoffeln mehrfach einstechen, damit sie im Ofen nicht aufplatzen.
  3. Die ungeschälten Kartoffeln mit wenig Öl bestreichen, mit Gewürzen (z.B. Rosmarin) bestreuen und in den Ofen geben.
  4. Alles im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad etwa 30 – 60 Minuten backen. Die Garzeit hängt von der Größe ab und ob die Kartoffeln schon fertig sind, lässt sich gut mit einem Zahnstocher herausfinden: sobald nichts mehr hängen bleibt und die Kartoffel schön weich sind, ist Essenszeit!

[/tw-column]

[tw-column width=“one-half“]

Zubereitung des Dips

Den Sauerrahm mit dem Joghurt und dem frisch geschnittenen Schnittlauch verrühren. Nur nach Bedarf salzen und pfeffern – am besten so wenig wie möglich, damit das Aroma von Schnittlauch gut zur Geltung kommen kann.

[tw-divider]Guten Appetit![/tw-divider][/tw-column]

[tw-column width=“one-half“ position=“last“][/tw-column]

[tw-accordion class=““] [tw-accordion-section title=“Das steckt drin in Kartoffeln…“] Kartoffeln besitzen viele wichtige Nährstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium und Zink sowie hohe Mengen an Vitamin C und K. Zusätzlich sind sie gute Lieferanten für Kohlenhydrate und hochwertiges Eiweiß. Von Natur aus beinhalten Kartoffeln so gut wie kein Fett. Sie werden daher zu Unrecht immer wieder mit Kalorienbomben in Verbindung gebracht, denn auf 100 g Kartoffeln kommen nur rund 80 Kalorien. Anders sieht es bei frittierten Kartoffelbeilagen aus, die mit über 500 Kalorien zu Buche schlagen – hier sind allerdings nicht die Kartoffeln sondern das Fett verantwortlich für die 5-mal höhere Energiemenge.
[/tw-accordion-section] [tw-accordion-section title=“Das steckt drin in Schnittlauch…“] Schnittlauch enthält viel Vitamin C, B und A sowie Eisen, Phosphor, Kalzium und Magnesium. Es unterstützt das Immunsystem, besitzt harntreibende Wirkung und wirkt sich regulierend auf Blutdruck und Cholesterin aus. Die reichlich enthaltenen Senföle wirken keimhemmend auf Bakterien, Pilze und Viren. Und als angenehme Nebenerscheinung wirkt es auch Alterungsprozessen aktiv entgegen.
[/tw-accordion-section] [/tw-accordion]

Gut zu wissen!

Frittierte Kartoffelprodukte enthalten große Mengen an gesättigten Fetten und Trans-Fetten, die etwas gemeinsam haben: in hohen Mengen belasten sie das Herz-Kreislauf-System und können zu Folgeerscheinungen wie Arteriosklerose oder Herzinfarkt führen.

Unsere Meinung dazu ist, sich nichts kategorisch zu verbieten, aber immer wieder nach  wohlschmeckenden Alternativen Ausschau zu halten. Denn auch die fettarmen  Zubereitungsmöglichkeiten sind  nahezu unerschöpflich, und können für bunte Abwechslung und neue Geschmackserlebnisse sorgen! Ofenkartoffeln sind ein gutes Beispiel für gesunden Genuss, der auch schmeckt! Mahlzeit 🙂 !

Zum Verfeinern eignen sich pflanzliche Öle wie Olivenöl, Leinöl und Rapsöl, die auf Herz und Gefäßsystem schützend wirken!

  • […] Ofenkartoffeln mit Sauerrahm-Schnittlauch-Dip […]

  • >